KLEINE KUNSTWERKE AUF KARTEN

In einer Zeit, in der wir uns nicht mehr persönlich treffen können, werden Kommunikationsmittel wie Computer oder Smartphone und Tablet immer wichtiger. Anstatt mit Skyp, facebook, whats App und co. zu kommunizieren sollten wir vielleicht ab und zu auch einmal wieder SCHREIBEN und zwar mit der Hand. Das fällt dem Einen oder Anderen vielleicht schwer, aber wir zeigen mit dieser Geste dem Empfänger dass wir ihm eine besondere Hochachtung entgegen bringen. Alles ist wohl überlegt, das zu verschickende Material, die Art des Schreibgerätes und das Motiv auf dem Schreibuntergrund. Wie schön wäre es doch, wenn der Empfänger ein paar Minuten länger das Schreiben in der Hand behalten würde, um es zu betrachten und mit Bedacht die Zeilen zu lesen. Wie schön wäre es doch, wenn zwischen den Zeilen unsere Gefühle zum Vorschein kämen und den Empfänger des Briefes oder der Karte mitnehmen, berühren würde. Wenn wir wohlüberlegt die Worte wählen, dann schreiben wir vielleicht "eine Umarmung oder einen Kuss".

Obwohl geschriebene Worte wohl das unvollkommnetste sind, was man sich denken kann, weil es für den Lesenden schwer ist, die Gedanken zwischen den Zeilen lesen zu können und einmal geschrieben, kann es nicht zurück genommen werden - höchstens im Papierkorb landen. Die Wahl der Worte fällt schwer und deshalb tun wir uns auch so schwer damit, jemandem zu schreiben. Telefonieren ist einfacher, der Telefonpartner auf der anderen Seite sieht uns nicht. Daher ist es aber ebenso fatal, wie ein schludrig dahin geschriebener Brief, denn auch gesprochene Worte fliegen davon. Am Telefon sieht man unser Gesicht nicht, kann die Mimik nicht lesen und daher kommen verschiedene Wörter falsch beim Empfänger an. Das alles sollte uns trotzdem nicht ängstigen, ein paar Zeilen zu schreiben, gerade jetzt, wenn jeder nach Zuneigung und Freude sucht.

Das vergangene Jahr hat mich dazu bewegt, ein Gedicht/ Haiku zu schreiben. Vielleicht zeigt es, wie sehr mich diese Zeit bewegt.

So viele Leben,

gefallen wie Kirschblüten

an ihrem letzten Tag

 

Kirschblüten fallen wie Schneeflocken an ihrem letzten Tag und färben, zahlreich wie sie sind, die Luft und den Boden Rosé.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0